empty
Biopal.de
[1] [0]

Bio, Natur, Feinkost


Lebensmittel und Zubehör

Eine Gemeinschaftsplattform von ausgewählten Lieferanten und deren Produkte garantiert Transparenz und Qualität.
0
 Ihre Fragen + Kontakt    Ihr Einkaufswagen  


Dafür tun wir das...
Zu unseren
Bauernhof in Mali (Afrika)
 












    EAN: 4260585511018  1 Kg Kolumbien SUPREMO Kaffee Rohkaffee - Arabica Bohnen grüne Kaffeebohnen Hochland Roh Kaffee Colombia Supremo 1000g Biopal®

    1 Kg Kolumbien SUPREMO Kaffee Rohkaffee - Arabica Bohnen grüne Kaffeebohnen Hochland Roh Kaffe

    Ideal zum Selbströsten zu Hause Kolumbien Supremo Aus 100% feinsten Hochland-Arabicabohnen Spitzenqualität aus kontrolliertem Anbau Gehaltvolles und ausgewogenes Aroma Geschmack: Fruchtig Nussig Sorte: Arabica Single Origin Beschaffenheit: Ganze Grüne Bohnen. Region: Huila Pitalito 1.300 - 1.900 Meter Hier können die Kleinbauern Kaffee von hoher Qualität anbauen.

    Verfügbar : Nur noch   17     Artikel Ref : 101105
    EAN: 4260585511018
    MHD : 2024-12-31





    Artikel-Zustand :
    Neu,unbenutzt & unbeschädigt

    Lieferzeit : 33  Tage
     
    Inhalt :  kg
    Preis
    07,00 % MwSt.
    15,85 €
    Versand

    Export -> United States
    10,00 €
    Versand jedes
    zusätzlichen Artikels
    0,50
    Grundpreis / kg : 15,85


    Menge:  
    Zahlungspflichtig bestellen

    Weiter einkaufen



    Colombia Supremo

    Geschmack: Fruchtig, Nussig

    Sorte: Arabica

    Beschaffenheit: Ganze Bohne, nicht geröstet

    Produktbeschreibung:

    Der Biopal Colombia Supremo besteht zu 100% aus feinsten Hochland-Arabicabohnen, welche aus den nördlichen Andenausläufern Kolumbiens stammen.  

    Lage: Huila Department
    Anbauhöhe: 1.500 m - 1.600 m
    Arabica Typ: Caturra, Typica
    Erntezeit: Oktober bis Februar
    Aufbereitung: gewaschen, in der Sonne getrocknet
    Aroma: intensive Süße, zarte Fruchtanklänge
    Geschmack: Haselnussnuancen, Karamell, vollmilchschokoladen Noten
    Körper: Vollmundig, ausbalanciert
    Säure: wenig Säure
    Kolumbien ist nach Brasilien der weltweit zweitgrößte Produzent von Arabica-Kaffee. Die Hauptanbaugebiete liegen an der Zentral- und Ostkodillere, bei einer Höhe zwischen 1100 - 1900 m über NN. Exportiert wird ausschließlich washed Arabica (gewaschene Arabica Bohnen).

    Die FNC (Federación Nacional de Cafeteros de Colombia) sorgt seit 1927 in enger Zusammenarbeit mit der kolumbianischen Regierung, durch Schulungen der Kaffeebauern und Qualitätskontrollen, für die Einhaltung der Qualitätsstandards. Die FNCC exportiert Ihren Kaffee selbst, so dass die Bauern gesicherte Mindest-Abnahmepreise bekommen.

    Röstung:
    Am besten rösten Sie unseren kolumbianischen Arabica in den Röstgrad Full City. Bei dieser mittleren Röstung wird sein gehaltvoller Körper am besten betont. Seine leicht nussigen Noten, gepaart mit seiner sehr dezenten Säure machen diesen kraftvollen Kaffee so beliebt.
    Durch die kräftige Röstung entsteht ein intensives Aroma und der typische Kaffeegeschmack kann sich besonders gut entfalten. Der Colombia Supremo ist somit ideal für diejenigen, die den reinen Espressogenuss lieben oder auch gerne kräftigen Cappuccino, Milchkaffee und Latte Macchiato trinken. Ein erstklassiger Hochlandkaffee mit gehaltvoll ausbalanciertem Charakter, nussigen Spitzen und feiner Zitrusnote. Dieser Kaffee ist bestens für alle gängigen Vollautomaten geeignet.

    Zubereitungstipps

    In der klassischen French-Press-Kanne überzeugt er am meisten mit seinem kraftvollen Körper. Mit 8 g pro Tasse überzeugt er mit seinen nussigen Noten und seiner ganz dezenten Säure.

    Für die Zubereitung als Filterkaffee ist dieser sehr gehaltvolle Arabica sehr gut geeignet. Ein Kaffee, der Sie gerne den ganzen Tag begleitet.

    Im Vollautomat schenkt er dem Kaffeefreund eine außerordentlich gehaltvolle lange Tasse Kaffee. Für Espressofans ist dieser milde kolumbianische Hochlandarabica nicht unbedingt geeignet, es sei denn nach einer kräftigen Röstung.


    Colombia Supremo entkoffeiniert  ( Decaf )

    Die Hochlandarbicas dieser Güte sind zwar entsprechend teuer, aber dafür von allerhöchster Qualität. Wir bevorzugen diesen Arabica Kaffee, weil er auch als entkoffeinierter Kaffee seine Kraft und Fülle behält und sein Geschmack absolut nicht verliert.

    Es ist selbstredend, dass dieser Kaffee zur Entkoffeinierung nicht chemisch behandelt wird. Das Entkoffeinieren im schonenden CO² Verfahren sichert volle geschmackliche Reinheit. Im Kohlendioxid-Verfahren werden die Kaffeebohnen mit Wasserdampf gequellt und danach bei einem Druck von 73 bis 300 bar mit überkritischem Kohlenstoffdioxid gespült. Das herausgelöste Koffein wird im Wasser gebunden und mit einem Kohlefilter wieder daraus entfernt. Das Verfahren ist deutlich aufwändiger als das Verfahren mit den Lösungsmittel. Es ist aber weniger gefährlich und nicht ganz so unwirtschaftlich wie der Swiss-Water-Process. 

    Schweizer-Wasser-Prozess (SWP)
    Bei diesem Ende der 1970er Jahre von der Swiss Water Decaffeinated Coffee Company entwickelten Verfahren werden in einem ersten Schritt Bohnen solange mit heißem Wasser behandelt, bis das gesamte Koffein und andere feste Bestandteile herausgelöst sind.

    Geschmacklich braucht sich nach diesem Verfahren entkoffeinierten Kaffee keinesfalls zu verstecken. Wir haben mit diese Kaffees durchweg gute Erfahrungen sammeln können und bieten deshalb entkoffeinierten Supremo Kaffee an.

    Allgemein Kaffee    Info: www.Biopal.De

    Arabica Kaffee

    Die Coffea Arabica ist eine Kaffeepflanze aus der Gattung Coffea und ist wirtschaftlich von enorm hoher Bedeutung. Ca. 65 % der Weltkaffeeernte fällt auf Arabica Bohnen aus. Die Pflanze wächst ab 600 Meter Höhe in feuchtwarmen Klimazonen. Der Begriff Arabica ist allerdings keine Qualitätsstufe, wie oftmals angenommen wird.

    Arabica Kaffee ist bei den Kaffeetrinkern so beliebt weil er durch seinen, im Vergleich zu anderen Arten hohen Fruchtsäuregehalt, nach der Röstung ein sehr aromatisches und vielschichtiges Getränk ergibt. Je nach Lage und Wachstumshöhe enthält der Arabica-Kaffee im Vergleich zu Robusta-Kaffee deutlich weniger Koffein. Hochgewächse, die gerne auch bis 2.000 Meter wachsen, sind die besonders edlen und geschmacklich hochwertigen Arabica-Kaffees. Im Arabica-Kaffee wurden über eintausend verschiedene aromatische Verbindungen festgestellt, die sich im Rahmen des Röstprozesses bilden. Keine einzige dieser Verbindungen ist alleine für den Geschmack des Kaffees verantwortlich. Es ist die Summe der Verbindungen, die den Kaffee zum beliebten Genussmittel werden lassen.

    Innerhalb der Familie der Coffea Arabica gibt es rund hundert Varietäten. Die Bekanntesten sind Typica, Caturra, Catuai und Bourbon-Arabica, um nur einige aufzuzählen. Jeder dieser Varietäten unterscheidet sich geschmacklich erheblich. Arabica-Kaffee ist damit, ähnlich wie der Wein, ein sehr vielseitiges Getränk mit ganz unterschiedlichen Geschmackseindrücken. Grundsätzlich ist die Arabica Kaffeekirsche eine Frucht. Die zwei Samenkerne, die in der Kirsche gegenüberliegend von einer kräftigen Haut, der sogenannten Pergamenthaut zusammengehalten werden, werden nach der Ernte der Früchte zu Rohkaffee weiterverarbeitet. Das süßlich schmeckende Fruchtfleisch wird in der Regel nicht weiterverarbeitet.

    Coffea Canephora (Robusta)

    Der Coffea Canephora ist eine Pflanze aus der Gattung Coffea in der Familie der Rubiaceae. Sie gehört zur gleichen Familie wie der Coffea Arabica. Die Coffea Canephora wird umgangssprachlich Robusta Kaffee genannt. Sie wurde erst im 19. Jahrhundert in Afrika entdeckt. Also ungefähr tausend Jahre später als der Coffea Arabica.

    Die Robusta Kaffeepflanze wächst im Tiefland schon ab ca. 200 Meter. Sie ist deutlich anspruchsloser und wächst schneller als der Arabica Kaffee. Die Robusta Pflanze ist wesentlich resistenter gegenüber Schädlingen. Insgesamt ist er leichter zu kultivieren, da er mehr direkte Sonneneinstrahlung verträgt und damit das Erfordernis nach Schattenbäumen entfällt. Trotzdem liegt die weltweite Produktion von Robusta Kaffee weit hinter dem Arabica Kaffee. Der größte Lieferant für Robustakaffee ist Vietnam. Der dort angebaute Robusta wird meist von den industriellen Kaffeeröstereien zur Beimischung zum Arabica Kaffee verwendet.

    Man kann den Unterschied zwischen Arabica und Robusta Kaffee mit bloßem Auge gut erkennen. Die Robusta Bohne ist eher rundlich und kleiner wie die Arabica Kaffeebohne, die eher länglich ist. Auf der flachen Seite ist der Robusta durch die gerade Kerbe von der Arabica Bohne zu unterscheiden.

    Geschmacklich ist de Robusta meist holzig, erdig, mitunter auch bitter. Er besitzt weniger Aroma als der Arabica Kaffee. Robusta Kaffee enthält das doppelte bis zum vierfachen des Koffeingehaltes der Arabica Pflanze. Er ist kräftiger und hat oft einen größeren Körper. Deshalb wird er gerne mit Arabica Kaffees gemischt. Oft sind Espressomischungen mit einem bestimmten Anteil Robusta hergestellt. Damit wird der Koffeingehalt erhöht und die Mischung etwas kraftvoller, manchmal auch runder dargestellt.

    Im Allgemeinen wird die Kaffeequalität an den Arten Arabica, als die höherwertige und Robusta, als die weniger wertvolle festgemacht. Die Handelspreise mögen diesen Eidruck wohl entstehen lassen. Der Arabica Kaffee ist immer deutlich teurer als der Robusta Kaffee. Aber unsere Erfahrung zeigt, das sehr gute Robusta Kaffees deutlich besser schmecken, als schlechte Arabica Kaffees. Wobei festzuhalten ist, daß der Weltmarkt nicht der Ort für Qualitätskaffee ist, egal von welcher Art der Kaffeepflanze wir sprechen. Im Spezialitätenkaffeesegment gibt es allerdings sehr schöne, runde und körperreiche Robustakaffees, die man auch gerne sortenrein trinken kann.